TABLETTEN & MEDIZINPRODUKTE

Anwendungsbeispiele der Röntgen-Mikro- und Nanotomographie
FESTE FORMULIERUNGEN

Feste Darreichungsformen lassen sich mittels Röntgen-Mikrotomographie scannen, ohne das Präparat zu schneiden. Die Rekonstruktion in 3D ermöglicht die quantitative Analyse der funktionellen Schichten sowie die räumliche Verteilung und Größe der Wirk- und Hilfsstoffe.

Beispiel: Tabletten & Dragees

Im folgenden Beispiel haben wir bei einer Tablette die Wirkstoffverteilung (grün) und die Dicke des Überzugs (rot) visualisiert und quantitativ analysiert.

Beispiel: Pellets & Granulate

Für die Freisetzung bei Pellets und Granulaten ist die Qualität der einzelnen Schichten entscheidend. Mit dem Mikro-CT können wir Defekte in den Funktionsschichten leicht erkennen und den Prozentsatz defekter Pellets bestimmen.

Im folgenden Beispiel haben die Funktionsschichten von Pellets (orange und weiß) untersucht, die Defekte gezählt und die Porosität der Kerne (blau) bestimmt.

MEDIZINISCHE APPLIKATOREN

Bei Applikatoren und Verpackungen hat sich die Mikrotomographie bei der Analyse von Rückläufern und Rückstellmustern bewährt. Der innere Aufbau eines fehlerhaften Teils lässt sich zerstörungsfrei darstellen, wodurch der Versagensmechanismus schnell aufgeklärt wird.

Beispiel: Dichtung einer Tropfer-Flasche

Im folgenden Beispiel haben wir die Dichtung einer Tropfer-Flasche untersucht, dessen Rückstellmuster auffällig war.

de_DEDeutsch
en_USEnglish de_DEDeutsch